Der Toshiba PORTÉGÉ Z30T-C-110 im Test

Toshiba PORTÉGÉ Z30T-C-110
Toshiba PORTÉGÉ Z30T-C-110

Ich konnte das Toshiba Ultrabook Portégé 30T-C-110 ausführlich für mehrere Wochen testen. Das Testen des Business Notebooks hat sehr viel Spaß gemacht.
Weitere technische Informationen dazu auf der Herstellerseite.

Aussehen:

Das Ultrabook PORTÉGÉ Z30T-C-110 hat ein sehr stabiles, stahlgrau-metallic, Magnesiumgehäuse. Es ist sehr dünn und leicht.

Technisch:

Das Business Ultrabook ist durch die 256 GB SSD-Platte und den Intel® Core™ i7-6500U Prozessor sehr schnell. Die 8 GB RAM (leider nur DDR3L-1600) tragen auch ihren Teil zur Performance bei.

Durch die SATAIII-SSD-Platte bootet das Notebook beim Neustart oder nach dem Standby in wenigen Sekunden. Das macht richtig gute Laune. Das Windows 10 Pro bietet hier auch die ideale Ergängzung.

Durch den i7 Prozessor gibt es keine Performance-Engpässe. Auch nicht bei aufwendigen Berechnungen.

Als Bildschirm wird ein matter 13,3″ Touch-Screen verwendet. Er hat eine sehr gute Farbtreue und ist auch von der Seite sehr gut zu erkennen. Das berührungsempfindliche Display reagiert sofort auf die Aktionen.

Alle 3 USB-Ports haben USB 3.0.

In den BIOS Einstellungen habe ich auch gefunden, das man die Tastatur beleuchten kann. Die Tastatur hat einen schönen Anschlag, so dass man gut im 10-Fingern-System schreiben kann.

Außer dem normalen Touchpad, gibt es in der Tastatur auch noch einen Trackpoint.

Der Akku hat in meinen Test auch locker 8,5 Stunden seine Aufgabe, ohne zusätzlichen Netzstrom, verrichtet.

Mit seinen 1,4 kg und seinem großen Akku ist das Gerät sehr mobil.

Den Lüfter habe ich bei meinen Test nicht gehört. Er arbeitet also sehr leise und das Gerät wird auch nicht heiß.

Bluetooth® 4.0 ist auch mit an Bord, so konnte ich zum Beispiel meine Fitbit problemlos, ohne zusätzlichen Dongle, synchronisieren.

Für sicherheitsbewusste Unternehmen hat Toshiba auch noch einen Fingerabdruckleser verbaut.

Fazit:

Wie oben schon geschrieben, hat mir der Test des Toshiba PORTÉGÉ Z30T-C-110 sehr gefallen. Natürlich ist das Business Ultrabook schon etwas teurer, bietet dafür aber auch sehr viel Performance. Einem schnellen Arbeiten steht mit diesem Gerät nichts im Wege.

Der Toshiba PORTÉGÉ Z30T-C-110 im Test

Nick Horn ist für den Blog Nicks-Technik.de verantwortlich und interessiert sich für die Themen Lifestyle, Technik, Sport und Reisen. Motto: Der Weg ist das Ziel.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: