hide.me für Android einrichten

In dem Beitrag Test vom hide.me VPN Service habe ich den Dienst von hide.me ja schon vorgestellt.

Hier möchte ich jetzt noch einmal meine hide.me Erfahrungen beim Einsatz von hide.me auf meinem Android Smartphone beschreiben.

Konfiguration von hide.me auf Android:

Wenn man sich auf der Website von hide.me eingeloggt hat und auf die Konfigurations-Seite geht. Dort der Beschreibung folgt, ist die Konfiguration des Android Handys ganz einfach.

Bei mir hat es beim ersten Versuch problemlos geklappt. Alle kryptischen Passwörter (  🙂 richtig eingegeben) erfolgreich eingegeben und schon war ich verbunden.

hide.me Erfahrungen im Betrieb:

Screenshot_hide.me_Android _VPN
Hide.me VPN

Während der Benutzung von hide.me sind mir keine Probleme aufgefallen. Alles hat wie erwartet funktioniert. Es sind mir auch keine Wartezeiten aufgestoßen.

Während das VPN aufgebaut ist, wird oben in der Benachrichtigungszeile ein weißer Schlüssel angezeigt. das finde ich sehr gut, da man auf den ersten Blick sieht, ob die Verbindung aufgebaut ist. In Windows muss man ja zuerst einmal das Netzwerk-Icon anklicken.

Wenn man auf die Seite http://hide.me/check geht, bekommt man angezeigt, welche IP-Adresse Server draußen im Internet sehen.

Mein Fazit zu hide.me:

Es ist wichtig, seine Daten vom Smartphone in öffentlichen WLANs gesichert zu übertragen, da viele Apps die Datenverbindung nicht verschlüsseln. Es ist auch oft nicht bekannt, welche Apps verschlüsseln und mit welchem Protokoll. Die App WhatsApp erregte ja in der Vergangenheit immer wieder einmal aufsehen mit unverschlüsseltem Verkehr und somit konnten Personen im gleichen WLAN die Konversation mitlesen. Meine hide.me Erfahrungen sind durchweg positiv.

WICHTIG: Verschlüsselt in öffentlichen WLANs euren Datenverkehr.

hide.me für Android einrichten

Nick Horn ist für den Blog Nicks-Technik.de verantwortlich und interessiert sich für die Themen Lifestyle, Technik, Sport und Reisen. Motto: Der Weg ist das Ziel.

Kommentar verfassen