Infos zum Raspberry Pi

Das Original Netzteil von Raspberry Pi liefert 5.1V und 2,5A. Das ist deshalb, da wohl ein kleiner Fehler im Raspberry Pi 3B eingebaut ist.

Das Netzteil sollte ein richtiges Netzteil und nicht nur ein Ladegerät sein. Weiterhin sollte es den ErP, Energy Star Level 6.1 oder EU Code Conduct (EU CoC Tier 2) erfüllen.

Man kann immer auch ein stärkeres (von der Stromstärke A) Netzteil nehmen, aber die Spannung sollte stimmen. Weiterhin sollte der Stecker passen. Zum Beispiel passt der 2,5 mm Rundstecker auf einen 2,1 mm Anschluß, aber der Kontakt ist nicht optimal. 

Die Montagelöcher im Raspberry und Arduino sind 2,75 mm groß, so das eine 2,5 mm Schraube zum Montieren von HATs benutzt werden können.

Für Dauerläufer (24 Stunden x7 Tage) sollte man, wenn man die Performance nicht wirklich benötigt, am besten ein Raspberry Pi Zero W nutzen. Leider kann man bei den offiziellen Deutschen Händlern immer nur 1 Raspberry Pi Zero W bestellen. (siehe auch Netzteile oben)

1-Wire Bus geht mit Kabel über größere Distanzen als der der I2C beziehungsweise SPI Bus. Gute Informationen zum Pinout (Steckerbelegung) gibt es auf der Seite https://pinout.xyz/.

Es gibt verschiedene gute Temperatursensoren:

  • Mit Feuchtigkeitsmessung und 1-Wire Bus
    • DHT11
    • DHT22/AM2302
    • DHT21/AM2301
    • AM2303 (nicht verkabelt)
  • Mit Feuchtigkeitssensor und Luftdruck (den BMP ohne Feuchtigkeit vernachlässige ich)
    • BME180
    • BME280
    • BME680 (mit Gaserkennung)
Infos zum Raspberry Pi

Nick Horn ist für den Blog Nicks-Technik.de verantwortlich und interessiert sich für die Themen Lifestyle, Technik, Sport und Reisen. Motto: Der Weg ist das Ziel.