Lifestyle Stromverbrauch

Ich habe mit erschrecken erfahren, was unser 3 Personenhaushalt jährlich für Haushaltsstromkosten hat. Ja, der Lifestyle hat seinen Preis und das moderne Leben ist vollgestopft mit allerhand Technik. Ich habe zuerst einmal einige alten Glühbirnen ausgetauscht. Normalerweise habe ich die Lichter nicht oft an, trotzdem habe ich sie getauscht. Ich habe schon vor langer Zeit (ca. 2 Jahren) die Energiesparlampen gekauft. Ich wollte ursprünglich warten, bis die Lampen kaputt gehen. Jetzt habe ich die Lampen einfach getauscht, obwohl sie noch gehen.  Heutzutage würde ich mir natürlich LED Lampen kaufen. Diese benötigen noch weniger Strom als die Energiesparlampen, sind nicht so umweltschädlich (kein Quecksilber), bessere Farbtemperatur und sie haben sofort die ganze Lichtstärke.

Standby-Strom:

Alte, nicht moderne Geräte konnten meistens richtig ausgeschaltet werden. Die häutigen modernen Geräte können zwar „Aus“-geschaltet werden, jedoch fließt bei den meisten noch der sogenannte Standby-Strom. Dies ist zwar inzwischen durch EU-Gesetze geregelt, aber nur für neue Geräte. Seit 01.01.2014 dürfen neue elektrische Geräte nur noch max. 1 Watt im Standby verbrauchen.

Lösung für Standby:

Die einfachste Lösung um den Standby-Verbrauch einzudämmen ist eine Ein-/Ausschaltbare Steckdosenleiste. Wenn diese ausgeschaltet ist, läuft kein Strom mehr. Das könnt ihr mit dem Messgerät ja auch nachmessen.

Was verbraucht so viel Strom?

Ich habe ja schon einmal lange mein Strommessgerät (Strommessgerät EMC Art. Nr. 9149). Ich benutze es natürlich auch ab und zu. VORSICHT: Bitte achtet bei dem Kauf des Messgerätes auf das GS-Zeichen (für geprüfte Sicherheit) Es hat die folgenden Messanzeigen:

  • Anzeige der Wechselspannung
  • die Stromstärke (AMP)
  • Anzeige der Leistungsaufnahme (Watt)
  • Maximale Leistungsaufnahme der Messung (Watt + Max)
  • Energieverbrauch (kWh)
  • Kosten (wenn der/die Tarif(e) eingestellt sind.

Mit diesen Anzeigen können alle wichtigen Daten abgelesen werden.

Gemessener Verbrauch einiger realer Geräte:

Bei Lampen ist das meistens ja noch recht einfach. Die Watt-Zahl steht auf der Lampe (Abweichungen trotzdem noch einmal messen) und damit weiß man den Verbrauch. Hier einige real gemessene Werte:

  • Schreibtischlampe: 8 Watt, 0 ausgeschaltet
  • Digitaler Satelliten-Receiver Medion: 9 Watt
  • Digitaler Satelliten-Receiver Smart: 7 Watt, 0 Watt Standby
  • Röhrenfernseher Sony: 93 Watt, 0 Watt Standby
  • Röhrenfernseher Loewe: 76 Watt, 7 Watt Standby
  • ca. 20 Jahre alter Tiefkühlschrank:
  • Samsung Galaxy S3: 5 Watt zum Laden
  • iPad 1: 9 Watt
  • Netbook Samsung NC10 Plus: 44 Watt beim Laden, 14 Watt im Dauerbetrieb, 18 Watt im Dauerbetrieb mit USB S3
  • 4-fach KVM-Switchbox Apex: 7 Watt
  • Flachbildschirm: 27 Watt, 0 Watt ausgeschaltet
  • Mini-Desktop HP: 100 Watt, Standby 3 Watt
  • Switch 8×100 mb/s: 3 Watt
  • Lexmark X6170: 13 Watt, Standby 7
  • Fritzbox 7390: 8 Watt
  • Bose Subwofer: 6 Watt, 0 Standby
  • Bose Surround: 12 Watt, 6 im Standby
  • Flachbild-TV Samsung UE40ES6300S (mit Sat): 45 Watt, 1 Watt im Standby
  • Flachbild-TV Samsung UE55ES6530S (mit Sat): 72 Watt, 1 Watt im Standby
  • Staubsauger Philips FC8766 (2100W): Voll 1570 Watt, Schwach 220 Watt

Fazit:

Nicht zu viel Staubsaugen, da er den höchsten aller gemessenen Verbräuche hat  😈

Bitte führt doch eure eigenen Messungen durch und berichtet hier über eure Entdeckungen (vor allem die Ausreißer sind natürlich interessant).

Lifestyle Stromverbrauch

Nick Horn ist für den Blog Nicks-Technik.de verantwortlich und interessiert sich für die Themen Lifestyle, Technik, Sport und Reisen. Motto: Der Weg ist das Ziel.

Kommentar verfassen