Test: Philips Trockenrasierer PT923/18

Der Philips Trockenrasierer PT923 ist ein Spitzenmodell im Bereich der Trockenrasierer. Philips ist in Deutschland an der Spitze mit den Verkäufen. Als Marktführer bringt Philips in regelmäßigen Abständen neue Rasierköpfe auf den Markt. Die aktuellen Topmodelle sind Nass-, Trockenrasierer mit einem Kopf am Hals.

Test:
Die Inbetriebnahme des Rasierers ist ganz einfach. Auspacken, Netzkabel an den Rasierer anstecken. Das Kabel in die Steckdose zum 1. Ladezyklus vollständigen Aufladen des Akkus. Wenn der Akku voll ist die Plastikkappe vom Rasierkopf nehmen. Die Powertaste auf der Vorderseite drücken und los geht es.
Die Geräuschkulisse des Rasierers während des Betriebs ist sehr leise. Im Vergleich zu den älteren Modellen ist der Pegel deutlich leiser. Ich habe zuerst geglaubt, das der Akku leer ist.
Das Rasierergebnis bei einem starkem und harten Bartwuchs ist überzeugend. Die Rasur auch von langen Bartstopeln erfolgt schnell und gründlich. Auch die feinen und dünnen Haare werden zuverlässig durch den H7 Rasierkopf abgeschnitten.
Auch die Reinigung des Kopfes ist einfach. Man kann die abgetrennten Bartstopeln einfach nach dem Öffnen der Rasiererklappe ausschütteln. Jede Woche kann man dann einmal die einzelnen der 3 Schneiden herausnehmen und richtig unter Wasser reinigen.

Mein Fazit:
Im gesamten ist die Bedienung des Philips PT923 Trockenrasierers im Gesamteindruck sehr positiv. Die Rasur geht schnell und gründlich. Außer dem recht hohen Anschaffungspreis hat das Gerät eigentlich keine Schwachpunkte.

Test: Philips Trockenrasierer PT923/18

Nick Horn ist für den Blog Nicks-Technik.de verantwortlich und interessiert sich für die Themen Lifestyle, Technik, Sport und Reisen. Motto: Der Weg ist das Ziel.

Kommentar verfassen